JUSTiQ

JUGEND STÄRKEN im Landkreis Stendal

Mit dem ESF-Modellprogramm JUGEND STÄRKEN im Quartier [JUSTiQ] des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) werden junge Menschen i. S. d. § 13 Abs. 1 SGB VIII im Alter von 12 bis einschließlich 26 Jahren im Landkreis Stendal durch aufsu­chende Jugendsozialarbeit und Casemanagement gezielt unterstützt,

die von den Angeboten der allgemeinen und beruflichen Bildung, Grundsicherung für Arbeits­suchende oder Arbeitsförderung nicht mehr erfasst oder nicht erreicht werden oder bei denen diese Angebote auf Grund von multiplen Problemlagen oder sozialer Be­nachteiligungen nicht erfolgreich sind

die zum Ausgleich ihrer sozialen Benachteiligungen oder individuellen Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf sozialpädagogische Unterstützung im Rahmen der Jugendhilfe ange­wiesen sind.

Ziel ist es, die jungen Menschen in ihren Kompetenzen und ihrer Persönlichkeit zu stärken um gemeinsam mit ihnen eine Zukunftsperspektive zu schaffen oder auch eine eventuell verloren gegangene Perspektive wieder zu finden. Hierfür treten bestimmte sozialpädagogische Konzepte in Kraft, die individuell an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen angepasst und kombiniert werden können.

Ergänzend können Mikroprojekte realisiert werden, die neben der Entwicklung der Jugendlichen im Bereich der sozialen Kompetenz (u.a. Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein) der Aufwertung von Quartieren dienen. Träger des Projektes ist der Landkreis Stendal gemeinsam mit den Mikroprojektträgern vor Ort aus der Jugendhilfe.

Informationen zum Programm finden sich unter www.jugend-staerken.de.

15.11.2018

© Edgar Kraul E-Mail